Suche
  • Holger Freese

Aktuell: Neue Urangläser?

Aktualisiert: 21. Apr 2019

Bei der diesjährigen BIXL fielen einige pastellfarbene, teilweise aus zwei Farben zusammengesetzte Farbgläser auf, die vom Glasmacher der Fachschule, Rainer Pscheidl gefertigt und von Thomas Kufner durch die bekannt akuraten Schliffkombinationen veredelt wurden.


Beschriftet wurden diese Neuheiten als "Urangläser", der Standardtest mit einer kleinen UV-Lampe an der Vitrine ergab jedoch nicht die zu erwartende Lumineszenz. Das ließ mir keine Ruhe und heute habe ich mit einem starken, langwelligem UV-Licht beleuchtet und natürlich auch fotografiert.


Hier das Ergebnis des UV-Tests:



Links die drei neuen Farben im Tageslicht (Farbtemperatur 5200 K), rechts ein annagrünes Uranglas als Referenz. Belichtung 1/125 Sek. Blende 16, geblitzt




Das gleiche Bild wie vor, allerdings 1 Sek./Bl. 5.6 mit langwelligem UV-Licht beleuchtet. Das Uranglas leuchtet gewohnt intensiv, etwas schwächer das grünliche Glas, deutlich schwächer das hellblaue und das rosa Glas. Fluoreszenzverhalten ist also grundsätzlich vorhanden.


Allein mit dem UV-Test ist allerdings noch nicht erwiesen, dass es sich um ein neuartiges Uranglas handelt, das da aus der Tschechei gekommen sein soll. Es gibt zahlreiche andere Rezepturen in der Glasschmelze, die ähnliche Lumineszenzeffekte erzeugen können.


Ich habe gleich mit der Recherche begonnen und werde in Kürze einen ausführlichen Artikel über "Leuchtende Gläser" in der Rubrik "Wissenswertes" veröffentlichen.

138 Ansichten

© 2018 Netzwerk Tabakglas e. V.