Suche
  • Holger Freese

Ausstellung "Glaskunst aus Böhmen und Bayern 1900- 1950" eröffnet

Aktualisiert: 21. Apr 2019

Die Hauptausstellung, die am Samstag, den 13. April eröffnet wurde, zeigt in der Galerie des Glasmuseums Werke der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts, wie sie an den berühmtesten Glashütten geschaffen wurden. Gläser aus dieser bedeutenden Epoche am Beginn der Moderne hat der Münchener Sammler Max Spannagl über Jahrzehnte zusammengetragen und zeigt sie nun erstmals einer breiten Öffentlichkeit.


Ähnlich den Aktivitäten unseres Mitgliedes Walter Hornung wird auch bei diesem Sammler die unglaubliche Leidenschaft, mit der hier ein Mensch seinem Interesse an Glaskunst nachgeht, sichtbar. Diese Gesamtschau vereinigt die besten Stücke so berühmter Hütten wie Lötz, Theresienthal, Schachtenbach oder Moser, nur um ein paar zu nennen und berühmte Glaskünstler, die seinerzeit für diese Hütten maßgebliche Entwürfe und Formen kreierten.


Folgen Sie mir auf einem kleinen Rundgang.


Das Licht des Ausstellungssaales läßt die gläsernen Kostbarkeiten perfekt zu Geltung kommen



Im voll besetzten Vortragssaal gab der Sammler selbst einführende Worte; die nachfolgenden Fotos sind (hoffentlich) durch die Beschriftungsschilder identifizierbar.



Die schlichte Formensprache des Münchner Künstlers Jean Beck ist immer noch modern!




Jugendstilgläser der Glasfachschule Steinschönau


Klassische Objekte von Lötz Witwe. Was bei Repliken aufgemalt wird ist hier echter Hochschnitt!


Begeisterte Besucher überall; rechts im Bild übrigens der Sammler Max Spannagel, dem wir diese wundervolle Ausstellung zu verdanken haben.



Die Museumsleiterin Karin Rühl zeigt sich hoch zufrieden mit der Vorbereitungsarbeit ihres Teams und deren Ergebnis.



Produkte der Wiener Werkstätten um 1915


Formen und Dekore des Zwieseler Glaskünstlers Bruno Mauder


Elegante Schale aus der Gräflich Harrachschen Hütte



Die Fülle hochklassiger Objekte ist beeindruckend. Dem Glasmuseum kann man zu dieser Ausstellung nur gratulieren!


0 Ansichten

© 2018 Netzwerk Tabakglas e. V.