Suche
  • Holger Freese

Phantastische Werkschau Erwin Schmierers

Aktualisiert: 12. Apr.

Seit zwei Wochen bereits ist im großen Ausstellungssaal des Glasmuseums Frauenau die Retrospektive zum künstlerischen Werk von unserem Mitglied Erwin Schmierer zu bewundern und anläßlich des vergangenen Glaswochenendes hatte ich Gelegenheit zu einer ausführlichen Besichtigung, selbstverständlich mit der Fertigung einer Fotostrecke

für unsere Mitglieder über diese sehenswerte Ausstellung.


Endlich einmal wurde dieser ebenso fleißige wie begnadete Künstler in einem schönen Rahmen präsentiert, konnte bei dieser Gelegenheit vor allem seine Vielseitigkeit darstellen, vereinigt er in seiner Person doch gleich mehrere Kunsthandwerke: Kunstvolle Gravurarbeiten auf der Fläche, aber auch in dreidimensional herausgearbeiteten Figuren, Schliffe in geometrischen Formen, die besonders von farbigen Lichteffekten leben und dann seine skulpturellen Arbeiten, bei denen er sich des Glasgusses bedient und hierbei ausdrucksstarke Gestalten erschafft.


Die lichtdurchfluteten Räumlichkeiten unterstützen die von Erwin Schmierer beabsichtigten Effekte in wunderbarer Weise und man kann sich an den Objekten kaum satt sehen. Gleichzeitig fasziniert bei jedem seiner Stücke die perfekte, weil akribisch ausgeführte Arbeit in der jeweiligen Technik.


Dem musealen Auftrag entsprechend ist dies keine Verkaufsausstellung, eine Preisliste kann bei Nachfrage aber ausgehändigt werden. Wir wünschen dem Erwin auf jeden Fall einen großartigen Erfolg - das hier zu sehende Gesamtwerk hat es verdient!



Immer wieder besticht der klar strukturierte Saal mit seinem wunderbaren Tageslicht und der spürbaren Nähe zur umgebenden Natur. Wenn dann noch Sonne kommt, explodieren die Farben!



Die Sammler von Schnupftabakgläsern begeistert die Zusammenstellung skulpturaler Hochschnitte und die filigran herausgearbeiteten Diatretgläser, die Erwin Schmierer wohl als Erster im Format "Tabakglas" ausgeführt und sich damit einen Namen in unseren Sammlerkreisen geschaffen hat.



Aber auch größere Objekte wie diese prächtige Vase sind in Diatrettechnik zu bestaunen




Hohe Kunst ist auch dieses Chamäleon in Gußtechnik, kombiniert mit eleganten Schliffen und feinen Gravuren



Wie fein und lebendig Schmierer graviert, zeigt diese Detailaufnahme aus dem Arche Noah Schiff



Immer wieder spielt Erwin Schmierer bei seinen Kombinationen aus Negativabdruck und Spiegelungen an exakt polierten Flächen - es sieht so zufällig aus, ist es aber nicht!




Die Farben werden durch das reichlich vorhandene Tageslicht wunderbar unterstützt und leuchten magisch.




Prachtvolle Farben und eine wundervoll sinnliche Plastik wirken durch Planschliff im Durchlicht....




...aber mit der Vorderansicht wird deutlich, dass es sich um ein raffiniert modelliertes Halbrelief handelt und das in Lebensgröße!




Ebenso wissen die geometrischen Flächenschliffe und damit geschaffene Skulpturen zu begeistern, insbesondere in einer modernen Architektur ebenfalls "Hingucker"




Was für ein vielseitiges Werk wir gesehen haben mag dieser letzte Blick noch einmal zeigen


Dem Künstler kann man zu so einer gelungenen Retrospektive auf 3o Jahre Glasschaffen nur gratulieren, ebenso natürlich der großartigen Präsentation, die einmal mehr in den bewährten Händen von Kurator Sven Bauer lag.



Holger Freese, im April 2022













90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen